Jede Art von bequemer, dehnbarer Kleidung. Du brauchst keine Schuhe, Noppensocken sind von Vorteil oder barfuss. Bring ein Duschtuch für die Bodenübungen mit. Ich empfehle dir eine Wasserflasche. 

Pilates ist ein Tiefenmuskulaturtraining, das durch Stärkung der tiefen Bauchmuskulatur, des Beckenbodens und der kleinen Rückenmuskulatur entlang der Wirbelsäule, das Körperzentrum stärkt. Zivilisationskrankheiten wie Kreuzschmerzen, Nackenverspannungen und Haltungsproblemen kann durch richtige Entspannung und Kräftigung gezielt entgegengewirkt werden.

Es gibt Ähnlichkeiten. Yoga konzentriert sich eher auf statische Trainingspositionen. Pilates basiert auf fließenden, rhythmischen Bewegungen und dem Prinzip des Muskelgleichgewichts durch die Kombination von Aktivierung, Stabilisierung und Dehnung.

Der Beckenboden besteht aus drei Muskelschichten, die den Bauchraum nach unten abschließen. Diese bilden eine horizontale Muskelschicht zwischen den beiden Beckenschaufeln und dem Steißbein. Der Beckenboden kontrolliert die Körperöffnungen, hält die Eingeweide an ihrem Platz und kann Beckenschaufeln und Steißbein zueinander bewegen. Diese Bewegungen sind zwar sehr klein, aber essentiell. Der Beckenboden ist ein Impulsgeber zur Aufrichtung und Stabilisierung des gesamten Rumpfes. Achtung: der Beckenboden hat nichts mit dem Gesäßmuskel zu tun. Wer den Po zusammenkneift, aktiviert deswegen noch nicht seinen Beckenboden.

Pilates trainiert insbesondere den Muskelgürtel unter Ihrer Gürtellinie. Diese Muskeln der Körpermitte bilden in jeder Hinsicht ein Zentrum. Transversus Abdominis, untere Rücken-, Hüft- und Gesäßmuskeln umschließen Ihre Taille wie ein Schutzschild. Mit einem starken Zentrum haben alle Bewegungen einen kontrollierten Ursprung.

  • Mo. 22.07.2019 - Fr. 09.08.2019
    Sommerferien
  • Mo. 16.07.2019 - Fr. 19.07.2019 / 12.08.2019 - Fr. 16.08.2019
    In diesem Zeitraum finden nur die Kurse
    Mittwoch 19:30 Uhr und Donnerstag 9:15 Uhr
    statt.

Weitere Fragen dürft Ihr mir gerne per E-Mail schicken.